bio WYANDOTTEN

Geschichte

Die Wyandotten sind seit 1883 in den USA eine anerkannte Hühnerrasse, welche noch im gleichen Jahr auch in Deutschland Anerkennung fanden. Die Namensgebung verdanken sie einem Indianerstamm der Huronen. Der Stamm, von dem es noch heute einige Stammesmitglieder gibt, bewohnte eine Stadt im heutigen Bundesstaat Michigan und bezeichnete sich selbst als Wyandot, was übersetzt so viel wie "Inselbewohner" bedeutet. Abgeleitet wohl von den landschaftlichen Gegebenheiten der wasserreichen Umgebung, in denen die Indianer sesshaft waren. Die Rasse sollte sowohl als Fleischhuhn als auch zur Legeleistung gezüchtet werden.

Farben

Ingesamt gibt es 30 verschiedene Farbschläge, die von Weiß, Schwarz, Gelb, Rot und Blau, bis hin zu rebhunfarbig-gebändert, Gold-blaugesäumt und gestreift reichen. Wir haben die Farben: Gold-blaugesäumt und Gold-schwarzgesäumt.

Sonstiges

Wyandotten sind eine vielseitige Nutztierrasse, legefreudig und sehr freundliche Hühner, optimal für Anfänger. Das Wyandotten Huhn sieht nicht nur schick aus, es legt auch fleißig Eier und geht lieber auf Futtersuche als Ihre Flügel zu benutzen. Die Hennen sind hervorragende Brüterinnen und beschützen Ihre Kücken aufopfernd. Die Farbe der Eier sind braun-hellbraun.

Mitglied im Kleintierzüchterverein: E30 Amstetten

Zuchttiere auf Anfrage


bio LA FLECHE

Geschichte

Das La Fleche Huhn ist eine alte französische Hühnerrasse, welche nach dem Ursprungsort der französischen Stadt La Fleche benannt wurde. Bereits im 15. Jahrhundert wurden die „Teufelsköpfe“ das erste mal erwähnt. Die Bezeichnung entstammt klar bei der Betrachtung des markanten Kamms. Das Fleischhuhn zeichnet sich durch ihr äusserst schmackhaftes Fleisch und der erstaunlich weissen Haust aus. Heutzutage ist die Rasse außerhalb seiner heimatlichen Grenzen sehr selten anzutreffen, der Grund warum genau dieses Huhn bei uns am Hof zu finden ist.

Farben

Die ursprüngliche Farbe ist schwarz, es sind aber offiziell vier Farbvarianten anerkannt: schwarz, weiß, blau gesäumt und gesperbert, in Deutschland auch noch perlgraue. Der Lauf ist bei allen Farben blaugrau gefärbt. Kamm, unbesiedelte Gesichtshaut und die recht langen Kinnlappen sind von kräftigem Rot, während die Ohrscheiben weiß herausstechen. Die Augenfarbe ist braunrot. Das wohl markanteste an dem Huhn, ist der Kamm. Der V-Kamm erweckt einen diabolischen Eindruck, welche sehr den Teufelshörnern gleichen. Nicht zu vergessen die deutlich erhöhten Nasenlöcher mit einem krausem Federbüschel.

Sonstiges

Die La Fläche Hühner sind gute Flieger und nutzen diese Eigenschaft auch gerne. Sie sind sehr agil und suchen sich einen Teil des Futters selbst. Im Gegensatz zu vielen anderen Hühnerrassen werden diese nicht wirklich zahm, sie lieben Ihre Eigenständigkeit. Eine La Fläche Henne kommt sehr selten in Brutstimmung, wenn aber doch, dann ist sie eine aufopfernde und hervorragende Glucke. Die Farbe der Eier sind weiss.

Mitglied im Kleintierzüchterverein: E30 Amstetten